Notfallstation: Behandlungsrekord im Juli und August

Die Notfallstation des Kantonalen Spitals Appenzell verzeichnete im Juli und August 2020 eine Rekordzahl behandelter Patientinnen und Patienten. Total wurden in den beiden Sommermonaten 498 Personen medizinisch erstversorgt – von klein bis gross.
 
In den Sommermonaten waren wegen des schönen Wetters und der Ferienzeit viele Touristen, aber auch Einheimische, Ausflügler, Wanderer und andere Sportler im Appen­zellerland und der Alpsteinregion unterwegs.
 
Wegen akut auftretender Krankheitssymptomen oder Unfällen, die unverzügliche medizinische Hilfe erfordern, aber auch aufgrund des Verdachts auf Infektionen mit dem Corona­-virus, wurden im Notfall des Spitals Appenzell im Juli 245 Personen (davon 57 Covid19-Abstriche) und im August 253 Personen (davon 81 Covid19-Abstriche) behandelt. Das sind die höchsten monatlichen Patientenzahlen seit Ende 2018. Auch unter erschwerten Bedingungen wie der Arbeit mit Schutzmasken und der Sommerhitze war und ist das Team der Notfallstation jederzeit parat und bietet schnelle und professionelle medizinische Erstversorgung aller Notfallarten.
 
Als wichtiger Teil der medizinischen Grundversorgung des Kantonalen Spitals Appenzell ist die Notfallstation rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche erreichbar. Das medizinische Fachpersonal und eine notfall-spezialisierte Pflegefachperson stellen die medizinische Erstversorgung und Betreuung der Patientinnen und Patienten sicher und veranlassen, falls notwendig, die Überweisung in ein Zentrumsspital. Diese Triage erfolgt nach international anerkannten Richtlinien.
 
  • 24 Stunden-Notfalltelefon des Kantonalen Spitals Appenzell: 071 788 73 34
  • Nationale Notruf-Nr.: 144

Zurück