Logopädie

Die Logopädinnen therapieren Bewohner und Bewohnerinnen im APZ, wenn diese in ihrer Kommunikationsfähigkeit beeinträchtigt sind oder an Schluckstörungen leiden. Ziel der logopädischen Therapie ist es, durch eine abgestimmte und individuelle Behandlung die Beeinträchtigungen durch die verschiedenen Störungen auf ein Mindestmass zu reduzieren und einen möglichst uneingeschränkten Alltag für die Betroffenen zu erreichen. Die Behandlungen finden sowohl im Logopädie-Therapieraum als auch in den Wohngruppen der Bewohnerinnen und Bewohner statt. Die Leistungen der Logopädie werden in der Regel ärztlich verordnet und über die Krankenkasse abgerechnet.

News APZ


Coronavirus-Pandemie: Wiederaufnahme Spitalbetrieb ab 27.4.2020

Gemäss Bundesrats-Entscheid sind ab Montag, 27.4.2020, wieder sämtli...

mehr >


Medienmitteilung des Gesundheits- und Sozialdepartements

Ab Samstag, 28. März 2020, werden beim Kantonalen Spital Appenzell in...

mehr >


Appenzell hilft

Unter der Koordination der Seelsorgeeinheit Appenzell läuft die Platt...

mehr >

Seite 1 von 9